Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Handwerkerparkausweis Metropolregion Rhein-Neckar

Beschreibung:

Seit dem 1. Januar 2008 gibt es in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) einen einheitlichen Handwerkerparkausweis. Er ist in allen 290 Kommunen der Metropolregion Rhein-Neckar gültig. Betriebe müssen damit nicht mehr für jeden Ort eine eigene lokal und zeitlich begrenzte Ausnahmegenehmigung zum Parken im öffentlichen Raum beantragen, sondern können einen gebietsübergreifenden Handwerkerparkausweis nutzen.  

Den Handwerkerparkausweis MRN können Betriebe beantragen, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • der Betriebssitz muss innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar liegen
  • der Betrieb muss entweder bei der HWK oder der IHK gemeldet sein
  • der Betrieb muss eine gewerbliche Tätigkeit ausüben, für die ein Fahrzeug in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes benötigt wird
  • die hierbei eingesetzten Fahrzeuge dürfen ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 t nicht überschreiten und müssen sich als Service- oder Werkstattwagen bzw. für Material- und Werkzeugtransporte eignen

Der Ausweis gilt an Werktagen während des Arbeitseinsatzes in genau definierten Sonderzonen, wird für ein Jahr von der Straßenverkehrsbehörde (Verbandsgemeindeverwaltung Jockgrim) am Unternehmenssitz ausgestellt und kostet 150 €€.

In einer Ausnahmegenehmigung können bis zu 3 Kfz-Kennzeichen aufgenommen werden. Die Ausnahmegenehmigung gilt aber jeweils nur für das genutzte Fahrzeug, in dem die Originalgenehmigung im Sichtbereich der Frontscheibe ausgelegt ist.

Mit dem Handwerkerparkausweis MRN kann ein Betrieb seinen Service- oder Werkstattwagen werktags für die Dauer des Arbeitseinsatzes in folgenden Bereichen parken, sofern in zumutbarer Entfernung keine andere Parkmöglichkeit besteht:

  • im eingeschränkten Haltverbot / Zonenhaltverbot nach Zeichen 286/290 StVO 
  • an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Entrichtung von Gebühren und ohne Beachtung der Parkhöchstdauer (§ 13 Abs.1 StVO)
  • in verkehrsberuhigten Bereichen außerhalb der markierten Flächen
  • in Bereichen mit Parkscheibenpflicht ohne Auslegen der Parkscheibe und unter Überschreitung der Höchstparkdauer (§ 13 Abs.2 StVO)
  • auf Bewohnerparkplätzen (§ 45 Abs.1b StVO)

Die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung werden durch die Ausnahmegenehmigung nicht außer Kraft gesetzt. Das Parken in Fußgängerzonen, auf Behindertenparkplätzen oder im Bereich der Betriebsstätte ist mit dem Handwerkerparkausweis MRN nicht möglich. Wird eine Ausnahmegenehmigung für die Fußgängerzone benötigt, ist eine gesonderte Antragsstellung vor Ort erforderlich.

zum Formular