Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Kinder für ehrenamtliches Engagement sensibilisieren

v.l.n.r.: Alexandra Hirsch (Beigeordnete der Verbandsgemeinde Jockgrim), Pfarrer Marco Richtscheid, Ortsbürgermeister Gerhard Beil, Kreisbeigeordneter Christoph Buttweiler, Bürgermeister Karl Dieter Wünstel, Schulleiter Axel Weinstein

Den Schülerinnen und Schülern ehrenamtliches Engagement näher zu bringen - das war ein wichtiger Bestandteil des diesjährigen Schulfestes der IGS Rheinzabern. Im Außenbereich der Schule wurden zahlreiche Mitmachaktionen der Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, DRK, Malteser und THW angeboten. Die Musikvereine der Verbandsgemeinde Jockgrim übergaben einen Scheck in Höhe von 1.600 € an den Förderverein der IGS Rheinzabern. Außerdem wurden im Rahmen des Festes 63 Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Jockgrim mit der Jubiläums-Ehrenamtskarte ausgezeichnet.

Schulleiter Axel Weinstein begrüßte den Ersten Kreisbeigeordneten Christoph Buttweiler, Bürgermeister Karl Dieter Wünstel, Ortsbürgermeisterin Sabine Baumann, Ortsbürgermeister Gerhard Beil, die Vorsitzende des Schulelternbeirats Vicky Kuhn, Pfarrer Marco Richtscheid, die Vorsitzende des Fördervereins Frau Dr. Cornelia Hegele-Raih, die Vertreter der Feuerwehr und die Vertreter der Musikvereine. Er bedankte sich bei allen, die bei der Organisation des Schulfestes mitgeholfen hatten und darüber hinaus bei Bürgermeister Karl Dieter Wünstel, der Schule und Ehrenamt an dieser Stelle zusammengebracht hatte. Als Vertreter des Schulträgers freute sich Christoph Buttweiler besonders darüber, wie die Schule sich im Laufe der letzten 10 Jahre durch zahlreiche Aktionen wie das Konzert der Musikvereine, die Podiumsdiskussion für die Digitale Zukunft, die Ausrichtung der Ausbildungsmesse Tag der Berufe mit mehr als 50 Ausstellern aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungssektor oder durch den Erfolg der Fußballmädchen in der Landesliga nach außen hin geöffnet hat. Zum Unterricht an einer Schule gehört nicht nur das Vermitteln des Lehrstoffs. Davon zeigte sich Ortsbürgermeister Gerhard Beil, der selbst 36 Jahre an der IGS bzw. an der ehemaligen Römerbadschule in Rheinzabern unterrichtet hat, überzeugt. Er habe seine Schülerinnen und Schüler immer ermuntert, sich ehrenamtlich zu engagieren und ihnen auch vermittelt, dass sie das Zeug dazu hätten, so Beil.

Musikvereine Spenden Einnahmen aus Benefiz-Konzert

v.l.n.r.: Sabine Schwan (Musikverein Jockgrim e. V.), Michael Birkel (Musikverein Lyra Rheinzabern e. V.), Dr. Cornelia Hegele-Raih (Vorsitzende des Fördervereins), Jutta Kaufmann (Musikverein Hatzenbühl e. V.), Florian Beck (Musikverein Hatzenbühl e. V.), Manfred Ruppenthal (Musikverein Seerose Neupotz e. V.), Heinz Brecht (Musikverein Jockgrim e. V.).

Der Vorsitzende des Musikvereins Lyra Rheinzabern Michael Birkel übergab einen Scheck in Höhe von 1.600 € an die Vorsitzende des Fördervereins der IGS Rheinzabern, Frau Dr. Cornelia Hegele-Raih. Die Musikvereine der Verbandsgemeinde Jockgrim hatten im Juni 2019 ein gemeinsames Konzert auf dem Schulgelände gegeben, bei dem die Einnahmen der IGS zu Gute kommen sollten. Frau Dr. Hegele-Raih bedankte sich herzlich für die großzügige Spende, die einen sinnvollen Zweck in der Schule erfüllen werde.

Ehrenamtliches Engagement ist aller Ehren wert

Insgesamt wurden 63 Feuerwehrleuten mit der Jubiläums-Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Nicht alle konnten direkt zur Verleihung kommen - entweder aus persönlichen Gründen oder weil sie tatsächlich gerade ehrenamtlich unterwegs waren.

Bürgermeister Karl Dieter Wünstel möchte das Instrument der Ehrenamtskarte dazu nutzen, um langjährig engagierte Menschen in den Vordergrund zu stellen und sich bei ihnen zu bedanken. Wer sich unentgeltlich in seiner Freizeit engagiere, wer die Stunden nicht zähle und wer auch einmal spontan einspringe, der tue das, weil er fest an seine Sache glaube, so Wünstel. Und das sei tatsächlich aller Ehren wert. Ehrenamtliche auszuzeichnen bedeutet für ihn auch Vorbilder zu zeigen – in der Hoffnung, dass weitere mitmachen und das Engagement weitertragen. Heute stünden die Kameraden der Feuerwehr im Mittelpunkt. Als Dienstherr der Feuerwehr sei es naheliegend gewesen, an dieser Stelle anzufangen. Andere würde er keinesfalls vergessen, versprach Wünstel.

Auch Frauenpower ist bei der Feuerwehr gefragt: Alexandra Getto ist eine von vier Frauen bei der Feuerwehr, die die Ehrenamtskarte für 25-jähriges Engagement erhält. In den letzten Jahren ist der Anteil der Frauen bei der Feuerwehr deutlich gestiegen.

Die Jubiläumsehrenamtskarte

Die Jubiläumsehrenamtskarte ist eine besondere Ergänzung der seit 2014 bestehenden Ehrenamtskarte. Voraussetzung für den Erhalt der Jubiläums-Ehrenamtskarte ist ein ehrenamtliches Engagement, das seit mindestens 25 Jahren ausgeübt wird. Mit der im Scheckformat personalisiert ausgestellten Jubiläumskarte erhalten die Inhaber lebenslang Vergünstigungen in Museen, Theatern, Bädern, in der Gastronomie oder bei Veranstaltungen (derzeit 626 Vergünstigungen) in Rheinland-Pfalz als Dank für ihr freiwilliges Engagement zum Wohle der Gesellschaft.

zurück zu Neuigkeiten