Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Zwei Einschulungsbäume für die Ersten Klassen der Lina Sommer Grundschule Jockgrim gepflanzt

Verantwortliche und Spender der Aktion

Dieses Jahr gab es bei der Pflanzaktion der Erstklässler zwei Neuerungen. Es galt, statt einem gleich zwei neue Apfelbäume als Einschulungsbäume zu setzen und das auf einem neuen, von der Ortgemeinde Jockgrim bereit gestellten Gelände am „Roten Weg“. Der Standort wurde vom Schweinheimer Kirchel hierhin verlagert, da die Bodenbedingungen für junge Obstbäume am „Roten Weg“ als besser eingestuft werden.

Für die Schulanfänger des Jahres 2021 wurde ein Apfelbaum der Sorte „Weißer Klarapfel“ ausgewählt. Dessen Pflanzspruch „Nur wer Veränderungen akzeptiert, kann auch wachsen“ geht auf den US-amerikanischen Autor Francis Paul Wilson zurück.

Der zweite, für die Erstklässler des Jahres 2020 gepflanzte Apfelbaum ist ein Obstbaum der Sorte „Gräfensteiner“. Mit ihm verbindet sich das Zitat „Nichts geht jemals vorbei, bis es uns gelehrt hat, was wir wissen müssen“ der buddhistischen Nonne Pem Chödrön.

Seit die Aktion im Jahr 2010 ins Leben gerufen wurde, konnten inzwischen schon 12 Apfelbäume gepflanzt werden. Fachgerecht gepflegt und betreut werden die Bäume vom Obst- und Gartenbauverein Jockgrim (OGV), welcher hierfür eigens mit Ulrike Pfirrmann eine vom Verein bestellte Verantwortliche hat.

Pfirrmann begrüßte stellvertretend für den Verein die Schülerinnen und Schüler aus den ersten und zweiten Klassen und die anwesenden Lehrkräfte und Verantwortlichen. Darunter waren auch Rektorin Nataly Rumler und Konrektorin Miriam Heger sowie Bürgermeister Karl Dieter Wünstel und Ortsbeigeordneter Peter Keiber. Sie bedankte sich bei den Spendern Thilo Peters von Naturkost Holzapfel für den Apfelsaft, bei der Ortsgemeinde für die Bereitstellung des Geländes und bei der Verbandsgemeinde für die Brezelspende. Die Äpfel für die Kinder wurden vom Obst und Gartenbauverein Jockgrim selbst gespendet.

Bürgermeister Karl Dieter Wünstel beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Einschulungsbaum und erklärte sich spontan bereit, die zwei leider vertrockneten Einschulungsbäume am „Kirchel Weg“ in Jockgrim zu ersetzen. Dabei handelt es sich um die Bäume des Schuljahrgangs 2017/2018 (Florina) und 2012/2013 (Jonagold). Die Pflanzung und Pflege übernimmt der OGV, so dessen Vorsitzender Tobias Gärtner. Somit ist die Reihe der Einschulungsbäume für die ersten Klassen seit 2010 in Jockgrim wieder komplett.

Rektorin Nataly Rumler und Konrektorin Miriam Heger bedankten sich bei den Verantwortlichen für das Bestehen dieser Aktion und deren Nachhaltigkeit. Wer sich informieren möchte: Auf der Homepage der Grundschule sind unter der Rubrik Schule/ Schulporträt unter „Bilder und Texte“ alle Informationen zu bisherigen Pflanzaktionen veröffentlicht.

Ortsbeigeordneter Peter Keiber wünschte in Vertretung von Ortsbürgermeisterin Sabine Baumann der Aktion weiterhin viel Erfolg.

zurück zu Neuigkeiten