Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Joachim Keiber feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum

v.l.nr.: Personalratsvorsitzender Rolf Güssow, Abteilungsleiter Tobias Völkel, Abteilungsleiterin Martina Bouchè, Abteilungsleiter Joachim Keiber, Bürgermeister Uwe Schwind, Beigeordneter Gerfried Sand, Personalreferentin Gaby Kohlhepp und Geschäftsführender Beamter Thomas Merz, nicht im Bild Gleichstellungsbeauftragte Jutta Bauer

   
   
April 2017 - Joachim Keiber, Finanzabteilungsleiter und Werkleiter des Abwasserwerkes der Verbandsgemeinde Jockgrim feierte sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Mit einer kleinen Feierstunde würdigte Bürgermeister Uwe Schwind den Jubilar im Beisein des Beigeordneten Gerfried Sand, dem Geschäftsführenden Beamten Thomas Merz, der Abteilungsleiterin Martina Bouché und dem Abteilungsleiter Tobias Völkel, der Personalreferentin Gaby Kohlhepp, dem Vorsitzenden des Personalrates Rolf Güssow und der Gleichstellungsbeauftragten Jutta Bauer. Er überreichte Keiber eine Dankurkunde der Verbandsgemeinde Jockgrim zur Anerkennung für die zum Wohle der Allgemeinheit geleisteten treuen Dienste.

Bürgermeister Uwe Schwind würdigte Joachim Keiber als Mitarbeiter, der bereit ist, sich flexibel einzusetzen, wenn die Notwendigkeit besteht. Keiber habe die geforderten Aufgaben angenommen und auch ausgefüllt. In seinem Wohnort in Jockgrim ist er fest verankert, indem er sich aktiv bei Vereinen engagiert.

Nach seinem Schulabschluss an der Berufsfachschule in Wörth begann Keibers Berufsweg zunächst mit der Ausbildung zum Feinblechner bei der Fa. Metz in Karlsruhe. Danach wechselte er von 1988 bis 1991 zur Fa. Daimler Benz in Wörth. In dieser Zeit absolvierte er auch den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr in Speyer. Von 1991 bis 1993 folgte eine weitere berufliche Station bei der Fa. Löffelhardt in Karlsruhe. In dieser Zeit erreichte Keiber auch die Fachhochschulreife im Bereich Sozialwesen, bevor er dann am 1. Juli 1993 seine Ausbildung im öffentlichen Dienst bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Jockgrim begann. Nach erfolgreich abgelegter Laufbahnprüfung im Juli 1996, begann Keiber seine Tätigkeit zunächst in der Zentralabteilung. Hier war er unter anderem für Gemeinde- und Ausschusssitzungen, Wahlbehörde, Satzungsrecht und öffentliche Bekanntmachungen tätig. 1997 wechselte Keiber in die Schul- und Sozialabteilung, in der er für Aufgaben und Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz, Asylbewerberleistungsgesetz, Kriegsgräberfürsorge und die Betreuung von angemieteten Wohnungen zuständig war. Im Januar 2001 wechselte er dann als Leiter in die Finanzabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung Jockgrim. Ab Februar 2014 übernahm er noch zusätzlich die Funktion des Werkleiters für den Eigenbetrieb „Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Jockgrim“.