Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Tradition seit über 60 Jahren - Kerwesingen des Männerchors „Frohsinn“ Neupotz

Am 18. September 1951 (damals Kerwedienstag) fand eine „schöne-Vereins-Unterhaltung mit Gesangsvorträgen“ in der „Gaststätte zur Eisenbahn“ zu Ehren und zum Abschied des über die Kerwe Neupotz weilenden Amerikaners Eduard Hatzenbühler statt. Dieser erhielt an diesem Nachmittag ein Ehrendiplom zum Sänger-Ehrentag.

Bis heute hat dies Tradition in Neupotz und so treffen sich Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern sowie der Männerchor am Kerwemontag im „Clubhaus“ zum traditionellen Kerwesingen. Angefangen mit dem „Pfälzer Sängerspruch“ über „Wer hier mit uns will fröhlich sein“ bis zu „Zeig mir den Platz an der Sonne, von Udo Jürgens“ bietet der Männerchor Neupotz ein buntes Programm für Jung und Alt. Hauke P. Lemberg und Manuel Thomas, die durch das Programm dirigierten hatten immer zwischendurch das Liederheft, das auf allen Tischen verteilt war, zur Hand genommen und so konnte auch jeder Besucher das ein oder andere Lied mitsingen.

Viele Ehrengäste hatten ebenfalls den Weg zum „Clubhaus“ gefunden. Tobias Antoni, der Auszubildender der Verbandsgemeinde Jockgrim, interviewte einige Ehrengäste. Ortsbürgermeister Roland Bellaire äußerte sich zuversichtlich, dass diese schöne Tradition in Neupotz weitergepflegt und dauerhaft erhalten werden soll. Bürgermeister Uwe Schwind begrüßte alle Gäste sowie den Männerchor und überreichte dem Vorstand Christian Hammer ein kleines Präsent der Verbandsgemeinde. Er ist froh, dass es so etwas in dem „Singenden Dorf“ Neupotz stattfindet und er findet es toll, dass so viele Einwohner aus Nah und Fern sich dafür Zeit nehmen. Auch er ist der Meinung, dass diese Tradition beibehalten bleiben soll. Nach den Worten von Andrea Sarther (VR-Bank Südpfalz) sei das Neupotzer Kerwesingen einzigartig und außergewöhnlich in der Region.

So fanden sich am Kerwemontag rund 85 Personen zum Kerwesingen im „Clubhaus“ in Neupotz ein.