Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Kinder gratulieren der Verbandsgemeindeverwaltung im Jubiläumsjahr

Kita Wirbelwind gratuliert zum 50-jährigen Jubiläum

Die Kita Wirbelwind hat sich als Geschenk anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Verbandsgemeinde Jockgrim etwas „Süßes“ einfallen lassen: Die Leiterin der Kita, Melanie Hinckel und ihre Kollegin Janine Glatz brachten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung ca. 100 selbstgebackene Muffins vorbei. Die Kinder hatten im Vorfeld fleißig bei der Deko des Backwerks geholfen. Ein Teil der Muffins war symbolisch als 50 gelegt. Bürgermeister Karl Dieter Wünstel freute sich über das schöne Geschenk und bedankte sich herzlich für diese Anerkennung. „Wir arbeiten gerne und gut mit den Kindergärten zusammen. Die leckeren Muffins lassen wir uns natürlich schmecken. Das gebastelte Glückwunschplakat werden wir im Foyer der Verbandsgemeindeverwaltung zu den Frühjahrsgrüßen der Kita Albertino und dem Kinderhort Max und Moritz aufhängen.“, so Wünstel.

Frühlingshafte Deko des Foyers von der Kita Albertino und dem Schülerhort Max und Moritz

Frühlingshafte Geburtstagswünsche zum 50-jährigen Jubiläum der Verbandsgemeinde Jockgrim schmücken das Foyer der Verbandsgemeindeverwaltung. Dafür haben die Kinder der Kita Albertino in Jockgrim 50 Wimpel mit Wünschen wie Frieden, Zusammenhalt, Gerechtigkeit oder Gesundheit gebastelt. Die Kinder des Schülerhorts Max und Moritz in Jockgrim haben aus Salzteig bunte Blumen, Schmetterlinge oder Osterhasen geformt und bemalt. Auch die anderen Kitas der Verbandsgemeinde Jockgrim werden im Laufe des Jahres Geburtstagswünsche für das Jubiläumsjahr basteln.

Bürgermeister Karl Dieter Wünstel bedankt sich für das schöne Geschenk: „Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Regeln haben die Kitas vor eine große Herausforderung gestellt. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit war in besonderem Maße notwendig, um den Kindern ein Mindestmaß an sozialen Kontakten zu ermöglichen, denn Kinder brauchen Gemeinschaft. Auch dafür herzlichen Dank.“

zurück zu 50 Jahre