Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Klimaschutzzertifikat

Die Verbandsgemeinde Jockgrim ist im kommunalen Klimaschutz aktiv und will so einen eigenen Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele leisten. Dazu wurde im Herbst 2015 die Sanierung der Innenbeleuchtung in der Schulsporthalle der Grundschule St. Wendelinus in Hatzenbühl vorgenommen.

An die Stelle der alten Leuchtstoffröhren mit hohem Energieverbrauch trat moderne und effiziente LED-Technik. Die energieeffizienten Leuchten in Verbindung mit einer optimierten Steuerung führen zu einer Verringerung des Stromverbrauchs um etwa 75% im Vergleich zur vorherigen Beleuchtung. Zusätzlich werden durch die Umstellung in den nächsten 20 Jahren 145 Tonnen an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart. 145 Tonnen CO2 entsprechen etwa einer Autofahrt über eine Entfernung von 700.000 Kilometern, also fast 18 Mal um die Erde. Um diese Menge CO2 zu binden, sind ungefähr 600 ausgewachsene Buchen notwendig.Das Projekt in der Turnhalle in Hatzenbühl wurde durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Mit der Klimaschutzinitiative fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, um die ehrgeizigen nationalen Klimaschutzziele zu erreichen.


Bürgermeister Schwind zeigte sich hocherfreut, dass dem Bundesministerium für Umwelt tatsächlich die erfolgreiche Sanierung der Innenbeleuchtung in der Schulsporthalle in Hatzenbühl ein offizielles Klimaschutzzertifikat wert sei und damit auch ein kleiner Beitrag von Jockgrim eine sehr freundliche Würdigung erhalten habe.
Dafür gelte allen Beteiligten Dank.