Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Unternehmensbesuch bei Eiko Europe in Jockgrim

Rainer Wittemann (li.) erklärt Uwe Schwind (re.) die Technik der Eiko-Beleuchtung.

 


    

 


   
      

März 2011 - Im Rahmen seiner Besuchsreihe bei Unternehmen der Verbandsgemeinde Jockgrim war Bürgermeister Uwe Schwind zu Gast bei Eiko Europe in Jockgrim. In einem Gespräch mit Geschäftsführer Rainer Wittemann und dessen Frau Juliette Wittemann-Milli lernte Uwe Schwind das Geschäftsfeld von Eiko Europe näher kennen.

Eiko Europe ist ein Tochterunternehmen der EiKo-Ltd. Company, einer der größten Lampenspezialisten auf dem amerikanischen Markt und bekannt für qualitativ hochwertige Produkte. Der Hauptsitz liegt in Kansas City in den USA. Produktionsstätten befinden sich in Japan, China, Taiwan, Korea, Thailand, Vietnam, USA und in Europa. Die Produktpalette reicht von Halogenlampen über Fluorescent-Lampen, LED-Lampen bis hin zu Tageslichtlampen. Energieeffizienz spielt dabei eine wichtige Rolle. 40 % Energieersparnis sind beispielsweise durch LED zu erreichen.

Von Jockgrim aus werden vornehmlich Kunden aus Deutschland und Europa, aber auch vereinzelt weltweit bedient. Der größte Teil der Kunden kommt aus dem Elektrogroßhandel und der Industrie. Rainer Wittemann weiß, dass sich Investitionen bei der Beleuchtung schnell bezahlt machen. Nicht umsonst wurden im Jahr 2008 bei Eiko Europe trotz Finanzkrise zweistellige Wachstumsraten erreicht.

Im Jahr 2001 eröffnete Rainer Wittemann das Vertriebsbüro in Philippsburg, wechselte zwei Jahre später nach Germersheim und nach einem Jahr schließlich nach Jockgrim in den Mittelwegring. Auch hier reichten die Kapazitäten schnell nicht mehr aus. So zog das Unternehmen auf die gegenüberliegende Straßenseite. Die neue Lagerhalle hat eine Fläche von 1.300 Quadratmetern: 280 Quadratmeter Bürofläche werden genutzt. Schon jetzt ist klar, dass auch diese Kapazitäten auf Dauer nicht ausreichen werden. Auf die Frage, warum er Jockgrim als Unternehmensstandort wählte, schmunzelte Rainer Wittemann. Seine Frau sei aus Jockgrim. Gleichwohl sei der Mittelwegring auch vorteilhaft gelegen, die Verkehrsanbindung sei gut.

Im Jahr 2003 arbeiteten bei Eiko-Europe drei Mitarbeiter, heute zählt das Unternehmen bereits 14 Beschäftigte. Besonders erfreut zeigte sich Bürgermeister Uwe Schwind darüber, dass ein großer Teil 14 Beschäftigten in der Verbandsgemeinde Jockgrim wohnt. Uwe Schwind ist sich sicher, dass das Vorhandensein von Arbeitsplätzen in der Nähe des Wohnortes die Attraktivität entscheidend steigert.

zurück zu Unternehmensbesuche

zurück zu Neuigkeiten

Kontakt

  • EiKO-Europe GmbH
  • Mittelwegring 20-23
  • 76751 Jockgrim
  • Tel. (07271) 76 07-0
  •  
  • E-Mail
  •  
  • Webseite