Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Unternehmensbesuch bei Metallbau Frank Bellaire in Neupotz

Firmenchef Frank Bellaire erklärt Bürgermeister Uwe Schwind die Biegetechnik an einem Metallwerkstück:

  

 


   
      

August 2012 - Im Rahmen seiner Besuchsreihe bei Unternehmen der Verbandsgemeinde Jockgrim war Bürgermeister Uwe Schwind dieses Mal zu Gast bei der Firma Metallbau Frank Bellaire. In einem Gespräch mit Frank Bellaire informierte sich Schwind über den Neupotzer Traditionsbetrieb, der 1910 von Karl Jakob Bellaire gegründet wurde. Der heutige Besitzer, Frank Bellaire, ist der Urenkel des Firmengründers und führt das Unternehmen schon in vierter Generation. Sein Vater Otto Bellaire hat sich komplett aus der Geschäftsführung zurückgezogen, arbeitet aber so lange es noch geht tatkräftig in der Produktion mit.

Frank Bellaire kann auf eine konstante und erfolgreiche Geschäftsentwicklung zurückblicken. Dabei steht nicht die Massenproduktion, sondern spezielle auf die Kundenbedürfnisse maßgeschneiderten Einzelanfertigungen im Vordergrund. Durch die Anschaffung eines großen Biegezentrums für Dorn- und Ringbiegearbeiten ist es ihm möglich, auch die umliegenden Mitbewerber mit individuellen Biegeteilen zu bedienen. Zur Zeit sei für alle mehr als genug Arbeit da, Konkurrenzdenken spiele daher so gut wie keine Rolle unter den Kollegen, betonte Frank Bellaire. 80 % der Firmenaufträge seien für private Hausobjekte, unter anderem werden Treppengeländer oder Balkone gefertigt. Aber auch von der öffentlichen Hand bekomme er Aufträge. Für die Ortsgemeinde Neupotz habe er beispielsweise zuletzt die von der Kreisverwaltung verlangten Brandschutzmaßnahmen für das Kultur- und Freizeithaus umgesetzt. Frank Bellaire stellte fest, dass sich sein Geschäftsumfeld auf einen Umkreis von 50 Kilometern um Neupotz konzentrieren würde. Dies gelte nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Lieferanten. Lagerhaltung sei in seiner Branche aufgrund der hohen Materialpreise kaum noch zu finanzieren, so dass die Anlieferung „just in time“ zum normalen Standard gehöre.
 

Bürgermeister Uwe Schwind freute sich über die gute Geschäftsentwicklung des Metallbaubetriebes und darüber, dass sich die Firma ebenfalls kontinuierlich als Ausbildungsbetrieb betätigt. Neben einem Gesellen ist momentan auch ein Auszubildender bei der Firma angestellt. Für das neue Ausbildungsjahr wäre sogar noch eine Stelle offen. Nach der Gesellenprüfung würde häufig der Wechsel zur Großindustrie in der Nachbarschaft aufgrund des dort höheren Lohnniveaus erfolgen, stellte Bellaire fest.

zurück zu Unternehmensbesuche

zurück zu Neuigkeiten

Kontakt

  • Frank Bellaire
  • Metallbau
  • Rüppertstr. 17
  • 76777 Neupotz
  • Tel. (07272) 23 00
  •  
  • E-Mail
  •  
  • Webseite