Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Unternehmensbesuch bei Metzgerei und Partyservice Scherer in Hatzenbühl

Partyservice und Metzgereiverkauf ergänzen sich hervorragend.

v. li. Bürgermeister Uwe Schwind, Markus Scherer, Frank Scherer, Manfred Werling, Hermann Scherer    
   
 

Februar 2017 - Im Rahmen seiner Besuchsreihe bei Unternehmen der Verbandsgemeinde Jockgrim war Bürgermeister Uwe Schwind zusammen mit dem ersten Beigeordneten der Ortsgemeinde Hatzenbühl Manfred Werling dieses Mal zu Besuch bei der Metzgerei Scherer in Hatzenbühl.

Die Metzgerei Scherer ist ein Familienbetrieb mit Handwerkstradition in vierter Generation. Die Brüder Frank und Markus Scherer haben den Betrieb von ihrem Vater Hermann Scherer übernommen. Ihre Schwester Ursula macht gemeinsam mit dem Seniorchef die Buchhaltung. Überregional bekannt wurde die Metzgerei auch, weil Frank Scherer in den Jahren 2014 und 2016 beim Saumagenwettbewerb der Fleischer-Innung Südliche Weinstraße-Landau-Germersheim zuerst in der Kategorie „Original Pfälzer Saumagen“ und dann in der Kategorie „Saumagen in besonderer Form“ als „Pralinen“ jeweils den ersten Platz gewinnen konnte. Zum Geschäft der Metzgerei gehört seit einigen Jahren weiterhin ein gut eingeführter Partyservice.

Die Metzgerei Scherer gehört zu den wenigen Metzgereien in der Region, die noch eine handwerklich geführte Schlachtung mit eigener Produktion betreiben. Schweine und Rinder kommen auf kurzen Transportwegen größtenteils von Höfen der Region. Die Tiere werden am Tag vor der Schlachtung angeliefert und im Stall der Metzgerei untergebracht, so dass sie am nächsten Tag unter möglichst geringer Stressbelastung geschlachtet werden können. Nach der Schlachtung werden die Tiere vor Ort zerlegt und das Fleisch für den Metzgereiverkauf und für die Weiterverarbeitung im Partyservice verwendet. Nachgefragt werden auch ganze, halbe- oder viertel Stücke der Tiere. Hierbei handelt es sich um Kunden, die die Vorteile der Hausschlachtung schätzen und das Fleisch selbst weiterverarbeiten. Neben Frank und Markus Scherer arbeiten noch zwei weitere Mitarbeiter in der Produktion.

Die Verkaufsstelle unter der Leitung von Katarzyna Scherer bietet neben Fleisch- und Wurstwaren auch ein kleines Angebot an Lebensmitteln des täglichen Bedarfs. Außer den Saumagenpralinen besitzt die Metzgerei Scherer mit dem „Dry-Age-Beef“ ein weiteres außergewöhnliches Angebot. Dieses  Rindfleisch hat nach einem längeren Reifeprozess einen noch intensiveren Fleischgeschmack und wird besonders von Feinschmeckern geschätzt. Von Montag bis Freitag bietet die Metzgerei einen täglich wechselnden Mittagstisch an. DasAngebot wird auf der Webseite www.metzgerei-partyservice-scherer.de veröffentlicht.

Bürgermeister Schwind und Manfred Werling sind sich einig, dass das Angebot der Metzgerei Scherer ein wichtiger Bestandteil der Nahversorgung in Hatzenbühl darstellt. Aufgrund der eigenen Schlachtung hätten die Kunden darüber hinaus noch die Chance, Fleisch- und Wurstwaren von Tieren der Region zu beziehen. Die kurzen Transportwege seien ein nicht zu unterschätzender Aspekt für den Tierschutz und für die Umwelt.  Um die Existenz der Betriebe vor Ort zu sichern, möchten sie die Bürgerinnen und Bürger ermuntern, das Angebot der regionalen Anbieter noch stärker zu nutzen.

zurück zu Unternehmensbesuche

zurück zu Neuigkeiten

Kontakt

  • Metzgerei Scherer
  • Luitpoldstraße 177
  • 76770 Hatzenbühl
  • Tel. (07275) 14 22
  •  
  • E-Mail
  •  
  • Webseite