Inhalt

Haus Leben am Strom

Das Hochwasserschutz hat an Aktualität nicht verloren. Im Haus Leben am Strom in Neupotz wird die Entwicklung des Hochwasserschutzes und die unmittelbaren Auswirkungen auf Mensch und Ort eng verzahnt mit der Dorfentwicklung von Neupotz veranschaulicht. Die Ausstellung befasst sich ebenso mit der ökologischen Veränderung der Lebensräume "Aue und Gewässer". Die Besucher durchwandern das Fischerdorf Neupotz, das Korbmacherdorf, das Arbeiterdorf und das moderne Dorf - immer unter dem Aspekt des Hochwasserschutzes. Das Haus Leben am Strom ist in Kooperation mit dem Römerschiff Lusoria Rhenana SchUR-Station des Landes Rheinland-Pfalz (Schulnahe Umweltbildungsstation).

Führungen und Workshops

Heil- Gift- und Genusspflanzen der Rheinauen - Botanische Exkursion:
Wiese und Wald stellen eine natürliche Apotheke dar mit deren Hilfe viele Leiden, seien es Erkältungen, Leibschmerzen oder Frühjahrsmüdigkeit behandelt und gelindert werden.

Führung im Haus Leben am Strom:
Auf Schautafeln, interaktiven Bildschirmen sowie an Hörstationen werden den Teilnehmern lebendige Eindrücke über den Kampf der Menschen gegen das Hochwasser früher und heute vermittelt.

Polderführung:
Fachkundige Führungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der 2013 bei Neupotz in Betrieb genommenen Hochwasserrückhaltung Wörth/Jockgrim.

Abenteuer Polder, Sprechende Steine oder Leben am Wasser:
In unseren drei Workshops "Abenteuer Polder", "Sprechende Steine" und "Leben am Wasser" lernen Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren mit Spaß durch Kreativaufgaben, Naturexperimente und Wasserspiele.

Der Barbarenschatz - geraubt, gerammt, gerettet:
Im Rahmen der Kiesförderung wurde in einem Baggersee bei Neupotz mit über 1000 Objekten der bislang größte römerzeitliche Metallfund gemacht. Bei der erlebnisorientierten Fahrt mit einem originalgetreu rekonstruierten römischen Patrouillenschiff, tauchen wir gemeinsam in diese Zeit ein.  

Wasser-Erlebniswelten - Exkursion zu den Gewässern der Neupotzer Rheinaue:
Sie lernen verschiedene Gewässer kennen und bestimmen unter fachlicher Anleitung die jeweilige Gewässergüte. Das Seminar eignet sich hervorragend für Projekttage.

Rheinauen – ein Hot Spot der Biodiversität:
Das Seminar teilt sich auf in zwei Schwerpunkte zu unterschiedlichen Jahreszeiten: die Ökologie der Rheinauen sowie biologische und chemische Untersuchungen. Es eignet sich hervorragend für Projekttage.