Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern

Karl Dieter Wünstel, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde  mit Florian Sturm, Messtechniker und QM, Fa. JHM GmbH & Co. KG
   

 
   
     

Die Verwaltung im Kontakt mit unseren Unternehmen

Im Zuge der Firmenbesuche war Erster Beigeordneter Karl Dieter Wünstel zu Gast bei der Firma JHM GmbH & Co. KG in Jockgrim. Ortsbürgermeisterin Sabine Baumann nahm ebenfalls an den Betriebsbesuch teil.

Peter Jaworski hat die Firma JHM in 1999 gegründet, damals noch zusammen mit einem Geschäftspartner.  Neben dem reinen Metallbau erfolgte bereits sehr früh zusätzlich die Spezialisierung auf digitale Messtechnik. Der Bereich wurde ab 2001 kontinuierlich ausgebaut und stellt heute zusammen mit dem Prototyping und dem Werkzeugbau die wesentlichen Säulen des Unternehmens dar.
Aktuell beschäftigt der Betrieb knapp 60 Mitarbeiter – und dies mit einer recht jungen Mannschaft: Der Altersdurchschnitt liegt bei unter 30 Jahren. Das Team ist multikulturell aufgestellt, Integration wird großgeschrieben.  Trotz der verschiedenen Wurzeln versteht man sich als Familie, setzt auf Ausbildung im Haus und langjährige Zusammenarbeit.
Der Kundenkreis ist international. Ein Schwerpunkt liegt im Automobilsektor einschließlich der Zulieferer. In nahezu jedem Oberklasseautomobil sind Produkte verbaut, die in Zusammenarbeit mit JHM entwickelt wurden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und Produktion von Prototypen und Kleinstserien. Stückzahlen von 50 Teilen werden selten überschritten. Die Kunden erwarten zum Teil schnellste Lieferungen – vom Entwicklungsauftrag bis zur Auslieferung kann es auch mal nur Tage dauern – eine Herausforderung, der sich das Unternehmen erfolgreich stellt.
Die Auftragsbücher sind gefüllt, aktuell trägt man sich mit Erweiterungsgedanken. Um den immer enger werdenden zeitlichen Anforderungen gerecht zu werden, wird die interne Wertschöpfungskette verlängert: Mit Investitionen in Millionenhöhe soll die Produktionsfläche erweitert und die Fertigungskapazitäten sowie der Bereich Messtechnik ausgeweitet werden. Entgegen dem allgemeinen Trend soll die Fertigungstiefe erhöht, also mehr im eigenen Haus gefertigt werden. Ziel  ist die weitere Verkürzung der Durchlaufzeiten. Sechs bis acht neue Arbeitsplätze können so vor Ort in Jockgrim geschaffen werden, so Peter Jaworski.

Erster Beigeordneter Karl Dieter Wünstel und Ortsbürgermeisterin Sabine Baumann zeigten sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Betriebes. Sie wünschten Peter Jaworski und seinem Betrieb viel Erfolg bei der Expansion und für die Zukunft.